• Samstag, 23. Juni 2018

BBBank Girokonto: Erfahrungen & Test

Diese Seite teilen:

Neben den Sparkassen und den klassischen Geschäftsbanken gibt es mit den Genossenschaftsbanken eine dritte Gruppe von Banken, die auch Privatkunden den vollen Service rund um die Kontoführung und weitere Finanzdienstleistungen anbietet. Eine dieser Genossenschaftsbanken ist die BBBank, deren kostenloses Girokonto wir Ihnen hiermit vorstellen möchten. Zunächst haben wir alle Vor- und Nachteile dieses Kontomodells auf einen Blick zusammengestellt.

Vorteile und Nachteile

  • Kostenlose Kontoführung bei Nutzung als Gehalts- oder Bezügekonto
  • Kostenlose girocard
  • Kostenlos Bargeld an den Autoamten der BBBank sowie der CashPool Unternehmen
  • Bequemer und kostenloser Kontowechselservice
  • Kostenloses Aktiendepot kann genutzt werden
  • Filialservice kann genutzt werden
  • Keine Kreditkarte im Leistungsspektrum enthalten
  • Jahresgebühr von 19,90 Euro für Kreditkarte
  • Voraussetzung für Eröffnung des Kontos ist der Erwerb eines Genossenschaftsanteils von 15 Euro
Die Besonderheit einer Genossenschaftsbank liegt zunächst in deren Rechtsform. Anders als klassische Geschäftsbanken befindet sich eine Genossenschaftsbank in den Händen der Genossenschaftler. Um Kunde der Bank zu werden, ist es im Falle der BBBank eine Voraussetzung, auch Genossenschaftler der Bank zu werden. Mit der Eröffnung eines kostenlosen Kontos ist es aus diesem Grund zwingend verbunden, dass einmalig Genossenschaftsanteile im Wert von 15 Euro erworben werden.

Ist diese Voraussetzung erfüllt, kann der Kontoinhaber eine Reihe von interessanten Vorteilen im Zusammenhang mit der Kontoführung genießen. Neben der kostenlosen Kontoführung gehört auch eine Geldkarte zum Leistungsumfang, die zum umfangreichen Bargeldzugang berechtigt. Auch ein Dispositionskredit kann mit diesem Konto genutzt, während eine Kreditkarte nicht in der Grundausstattung enthalten ist und kostenpflichtig dazu gebucht werden muss.

Soweit die wichtigsten Kennzahlen dieses Kontos. Neben günstigen Konditionen auf dem Papier kommt es bei einem Konto aber auch darauf an, dass sich dieses Produkt im Alltag bewährt. Aus diesem Grunde haben wir uns das Girokonto bei der BBBank einmal genauer angeschaut und wollten dabei nicht nur wissen, ob sich dieses Konto wirklich langfristig kostenlos führen lässt, sondern auch, ob es sich bei der BBBank um ein seriöses Institut handelt, dem die Kunden langfristig vertrauen können und wo Abzocke oder Betrug ein solider Riegel vorgeschoben ist.

Kostenloses Girokonto bei der BBBank

Das Girokonto bei der BBBank wird als kostenloses Girokonto beworben und bietet unserer Erfahrung nach auch durchaus die Möglichkeit, ein vollwertiges Bankprodukt dauerhaft zu nutzen, ohne hierfür mit zusätzlichen Kosten rechnen zu müssen. Allerdings ist die Möglichkeit der kostenlosen Kontoführung an einige Bedingungen geknüpft. Eine wichtige Bedingung hängt mit dem Umstand zusammen, dass es sich bei der BBBank um eine Genossenschaftsbank handelt, die ihre Leistungen, wie in vielen Genossenschaften üblich, nur Mitgliedern zur Verfügung stellt. Zentrale Voraussetzung, ein Konto bei der Bank zu eröffnen, ist in diesem Fall also, selbst in den Rang eines Genossenschaftlers einzutreten. Dies wird umgesetzt, indem ein Anteil der Genossenschaft erworben wird. Mit einem einmaligen Beitrag von 15 Euro ist die hierfür notwendige Hürde allerdings sehr überschaubar. Hinzu kommt, dass es sich hierbei um keine Gebühr, sondern den Erwerb eines Anteils handelt, den man prinzipiell auch wieder zurückfordern kann, wenn man die Genossenschaft wieder verlassen sollte.

Doch noch eine zweite Bedingung sollte erfüllt sein, um das Konto und dessen Leistungen kostenlos nutzen zu können. Entsprechend den AGB handelt es sich nämlich um ein Gehaltskonto, so dass monatliche Bezüge bzw. Geldeingänge zwingende Voraussetzung dafür darstellen, das Konto tatsächlich kostenlos nutzen zu können. Bevor wir detailliert auf weitere Aspekte dieses Produktes eingehen, möchten wir zunächst in einer Übersicht alle wichtigen Fakten zu diesem Produkt zusammenfassen.

Hier zunächst alle wichtigen Fakten zum Girokonto bei der BBBank für Sie im Überblick:

  • Bei der BBBank handelt es sich um eine Genossenschaftsbank bei der nur Mitglieder ein Konto führen dürfen
  • Um Mitglied der Genossenschaft zu werden, reicht es aus, einen Anteil im Wert von 15 Euro zu erwerben
  • Wird das Konto als Gehaltskonto genutzt, kann es dauerhaft kostenlos geführt werden
  • Mit der im Leistungsumfang enthaltenen BankCard kann am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilgenommen werden
  • Die BankCard bietet zudem kostenlosen Zugang zu Bargeld an Automaten der BBBank sowie an allen Instituten des CashPool Zusammenschlusses
  • Die Möglichkeit, kostenlos Bargeld abzuheben, kann außerdem beim Einkauf in REWE Märkten genutzt werde
  • Es kann ein umfangreicher Kontowechselservice in Anspruch genommen werden
  • Zusätzlich zum Konto werden von der BBBank verschiedene Kreditkarten angeboten, die Basisversion ist für eine jährliche Gebühr von 19 Euro erhältlich

Das kostenlose Konto für alle Genossenschaftler mit eigenem Einkommen

Bei dem hier beschriebenen Girokonto handelt es sich um ein klassisches Gehaltskonto, welches ausschließlich im Zusammenhang mit einem regelmäßigen Einkommen eröffnet werden darf. Allerdings ist nicht genau definiert, wie hoch dieses Einkommen des Kunden ausfallen muss, um die Bedingungen für dieses Konto zu erfüllen. Es darf also davon ausgegangen werden, dass auch bei kleineren Summen kein Hindernis darin gesehen werden braucht, ein Konto bei der BBBank zu eröffnen.

Schwieriger sieht es allerdings aus, wenn es sich beim Bankkunden um einen Selbstständigen oder einen Freiberufler handeln sollte. Auch wenn diese Gruppen nicht explizit von der Nutzung des Kontos ausgeschlossen sind, wie dies bei einigen Kontoformaten bei anderen Banken der Fall ist, darf man als Antragsteller auch nicht automatisch davon ausgehen, Anspruch auf ein Konto bei der BBBank zu haben. Im Endeffekt wird es wohl vom Einzelfall abhängen, ob das Girokonto bei dieser Bank genutzt werden kann oder nicht. Da es sich aber mit der Bezeichnung Gehaltskonto direkt an Gehaltsempfänger wendet, durften die Chancen für die letztgenannte Gruppe eher gering sein. Dies liegt auch daran, dass sich die BBBank traditionell als Geldinstitut speziell für Angestellte und Beamte versteht. Allerdings hat das Institut für Studierende und Auszubildende ein spezielles Konto im Programm, welches unter dem Namen „Junges Konto“ angeboten wird, worauf wir an anderer Stelle noch einmal eingehen werden.

Mit dem Girokonto von der BBBank wird dem Kunden ein vollwertiges Produkt angeboten, mit dem er auf alle Transaktionen, die bei einer regulären Kontonutzung die Regel sind, kostenlos und unbeschränkt zugreifen kann. Dabei haben unsere Erfahrungen aber gezeigt, dass eine einfache Nutzung des Kontos ohne jegliche Einschränkungen etwa in Bezug auf einen komfortablen Bargeldzugang nur eingeschränkt möglich ist. Seine volle Wirkung entfaltet das Konto nämlich erst, wenn etwa mit einer Kreditkarte, auch kostenpflichtige Zusatzleistungen genutzt werden.

Dispokredit gehört dazu – Kostenlose Kreditkarte dagegen nicht

Zu den Zusatzleistungen, die in Zusammenhang mit einem Girokonto üblich sind, gehören neben einem Dispositionskredit auch eine Kreditkarte. Von diesen beiden Standardleistungen bietet die BBBank allerdings nur den Dispositionskredit als Bestandteil des Basisproduktes. Eine Kreditkarte muss dagegen kostenpflichtig dazu gebucht werden. Die günstigste Kreditkarte ist bei der BBBank aber bereits ab einer jährlichen Gebühr von 19,90 Euro erhältlich.

Inwieweit auf dieses Angebot zurückgegriffen werden sollte, hängt von verschiedenen Bedingungen ab. Zum einen bietet die BankCard, die jeder Kontoinhaber kostenfrei erhält, prinzipiell umfangreichen Zugang zu Bargeld. Neben den Filialen der BBBank stehen für diesen Zweck auch alle Automaten anderer CashPool Institute zur Verfügung. Damit kann der Kunde auf ein Netz von immerhin rund 3.000 Geldautomaten zugreifen. Auch hier haben unsere Erfahrungen allerdings gezeigt, dass das CashPool Netz, welches zu den kleinsten in Deutschland gehört, insbesondere außerhalb von Städten den einen oder anderen Engpass aufweist. Mit einer Kreditkarte braucht sich der Kontoinhaber vor diesem Hintergrund keine Gedanken mehr darüber zu machen, wo sich gerade der nächste passende Geldautomat befindet.

Noch wichtiger ist darüber hinaus die Kreditkarte für den Einsatz dem Ausland. Sowohl der bargeldlose Zahlungsverkehr, als auch der Zugang zu Bargeld kann sich ohne eine Kreditkarte im Ausland schnell zu einem kostspieligen Abenteuer entwickeln. Mit einer Kreditkarte hat der Inhaber dagegen die Sicherheit, an einer Vielzahl von Automaten kostenlos bzw. zu einer transparenten Gebühr Bargeld abheben zu können. Ob die Kreditkarte nun zum Girokonto hinzu gebucht wird, sollte vor allem von den genannten Bedingungen und Präferenzen des Kontoinhabers abhängig gemacht werden.

Da es sich bei dem Girokonto um ein klassisches Gehaltskonto handelt, wird bei der Kontoeröffnung ein Dispositionskredit eingeräumt, deren Umfang von der Höhe des monatlichen Geldeingangs abhängt.

Das eigentliche Zusatzangebot, welches Kontoinhaber bei der BBBank nutzen können, kann zudem im umfangreichen Filialservice gesehen werden. Da die meisten kostenlosen Kontoangebote heutzutage keinen Filialservice einschließen, kann dieser Umstand durchaus als eine gewisse Besonderheit gelten. Insbesondere ältere Kunden, die sich bisher noch nicht mit dem Online Banking anfreunden konnten, werden die Möglichkeit zu schätzen wissen, stets auf einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort zugreifen zu können. Während dabei natürlich alle Bankgeschäfte in der Regel direkt am Terminal in einer Filiale und eben nicht im Schalterbetrieb abgewickelt werden, besteht so aber trotzdem die Möglichkeit, einen Mitarbeiter in der Filiale Im Zweifelsfall um Hilfe zu bitten.

Da das Girokonto der BBBank also nicht als reines Online Konto konzipiert ist, eignet es sich gewissermaßen als Übergangslösung für Bankkunden, die dem Online Banking zwar skeptisch gegenüberstehen, sich diese Form der Kontoführung jedoch grundsätzlich vorstellen können. Ohne sich auf eine bestimmte Methode festlegen zu müssen, können mit dem Girokonto also praktisch beide Formen parallel genutzt werden. Dies gilt natürlich auch für die Eröffnung des Kontos.

Kontoeröffnung Online oder in der Filiale

Grundsätzlich ist es heutzutage technisch möglich, sowohl für die Eröffnung eines neuen Bankkontos als auch für die komplette Führung aller Bankgeschäfte nicht einmal das eigene Haus bzw. die Wohnung verlassen zu müssen, sondern alle notwendigen Formalien bequem vom eigenen Rechner aus abzuwickeln. So komfortabel, wie diese Vorgehensweise erscheint, so skeptisch stehen verschiedene Bankkunden dieser Möglichkeiten nach wie vor gegenüber. Ohne an dieser Stelle die Vor- und Nachteile der jeweiligen Varianten zu diskutieren, können Bankkunden davon ausgehen, dass ihnen auch die klassische Variante des Bankings sicher noch einige Zeit erhalten bleibt. Allerdings haben viele Angebote, die einen Filialservice beinhalten, den Nachteil, dass sie ausschließlich in Verbindung mit monatlichen Gebühren in Anspruch genommen werden können. Dagegen stellen Girokonten Modelle, die einen persönlichen Service in der Filiale beinhalten, zunehmend die Ausnahme dar.

Mit dem Girokonto von der BBBank stellen wir hier allerdings ein Angebot vor, bei dem auch Kunden kostenlos zum Zuge kommen, die nach wie vor Wert auf den persönlichen Service in der Filiale legen. So ist es grundsätzlich auch möglich, das Konto so zu eröffnen, wie es auch schon vor 100 Jahren üblich war: Direkt in der Filiale in Zusammenarbeit mit dem Mitarbeiter vor Ort. Da es sich bei dem hier beschriebenen Kontomodell aber um eine Lösung handelt, die auch auf den Online Service setzt, ist es genauso möglich, das Konto vom eigenen Rechner aus zu eröffnen. Unsere Erfahrungen zeigen immer wieder, dass es sich bei der Online Variante auch dann um die bequemere Möglichkeit handelt, wenn nur wenige Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Internet vorausgesetzt werden können. Denn die Vorgehensweise ist in allen Fällen nicht nur sehr ähnlich, sondern auch sehr einfach. Wie es im Einzelnen geht, zeigen wir in unserer folgenden Anleitung.

Schritt für Schritt: So funktioniert die Anmeldung des BBBank Girokontos

  1. Rufen Sie die Startseite der BBBank im Internet auf
  2. Navigieren Sie über die Rubriken „Produkte“ sowie „Konten und Karten“ zur entsprechenden Übersicht
  3. Wählen Sie das Produkt „Bezüge-/Girokonto“
  4. Auf der Produktseite des Girokontos starten Sie den Anmeldungsprozess mit Klick auf die grün hinterlegte Schaltfläche mit der Aufschrift „Girokonto Online eröffnen“
  5. In einem Online Formular werden nun alle erforderlichen Angaben erfasst
  6. Prüfen Sie die Angaben und drucken Sie das Formular aus
  7. Nach dem das Formular von Ihnen persönlich unterschrieben wurde, senden Sie es an die BBBank
  8. Legitimieren Sie sich in einer Post Filiale mit dem Postident Verfahren
  9. Nach einigen Tagen gehen Ihnen alle erforderlichen Unterlagen zu Ihrem neuen Konto zu

Während sich die Kontoeröffnung in der hier beschriebenen Online Variante in nur wenigen Minuten abwickeln lässt, ist es, wie bereits erwähnt, genauso gut möglich, das Konto auch in der nächsten Filiale zu eröffnen. Zumindest wenn die nächste Filiale nicht weiter weg ist, als der nächste Briefkasten bzw. die nächste Postfiliale, ist der Aufwand nicht wesentlich größer. Allerdings ist es sehr ratsam, vorher telefonisch um einen Termin zu bitten. Wie bei der Online Eröffnung wird dann in der Filiale gemeinsam mit dem Mitarbeiter das entsprechende Formular ausgefüllt, in welchem neben persönlichen Angaben auch verschiedenen Informationen zum familiären Status und zum beruflichen Hintergrund erfasst werden.

Anders als bei der Online Eröffnung kann die Legitimation in diesem Fall aber unmittelbar in der Filiale vorgenommen werden, weshalb es notwendig ist, dass der neue Kontoinhaber ein entsprechendes Personaldokument dabei hat, mit dem er seine Identität nachweisen kann. Das vollständig ausgefüllte Formular wird auch in diesem Fall zunächst in die entsprechende Abteilung der Bank geschickt, wo das Konto dann offiziell eingerichtet wird. Alle notwendigen Unterlagen, die zur Kontoführung erforderlich sind, werden auch in diesem Fall auf postalischem Weg dem neuen Kunden zugeschickt.

Ein zusätzlicher Schritt, der im Falle einer genossenschaftlich organisierten Bank unter Umständen notwendig ist, ist die Zeichnung eines Anteils der Genossenschaft, der im Falle der BBBank für einen Betrag von 15 Euro erworben werden muss. Nachdem auch dieser Schritt erledigt wurde, fehlt für eine dauerhaft kostenlose Nutzung des Girokontos nur noch die Umstellung aller bestehenden Kontoverbindungen. Dies ist in jedem Fall notwendig, da die kostenlose Kontoführung ja an die Bedingung gebunden ist, dass das Konto als Gehaltskonto genutzt wird. Wenn über die regelmäßigen Gehaltszahlungen hinaus auch alle anderen bestehenden Kontoverbindungen über das neue Konto bei der BBBank abgewickelt werden sollen, kann der komfortable Wechselservice genutzt werden, der die Arbeit der Umstellung der Kontoverbindungen auf ein Minimum reduziert. Auch diese Serviceleistung trägt dazu bei, dass der gesamte Wechsel, angefangen von der Eröffnung des Kontos ist zur Umstellung aller bestehenden Kontoverbindungen alles in allem nur sehr wenige Mühe und Stress verursacht.

Prämie für Neukunden

Die BBBank versteht sich als Gemeinschaft vieler Bankkunden, die gemeinsam mehr erreichen möchte, als einen möglichst hohen Betriebsgewinn. Ein Ziel der Genossenschaft besteht in etwa darin, Synergieeffekte in Form von dauerhaft niedrigen Gebühren oder eben einer kostenlosen Kontoführung an jeden einzelnen Kunden weiterzugeben. Eine Voraussetzung dafür, diese Synergieeffekte auch zu erzielen, besteht vor allem darin, eine ausreichende Basis von Kunden zu gewinnen. Aus diesem Grund ist der BBBank auch daran gelegen, die Kundenbasis kontinuierlich weiter auszubauen. Zu diesem Zweck lockt sie jedoch nicht nur neue Kunden mit einer Prämie für die Eröffnung eines neuen Kontos, sondern versucht, die Genossenschaftsmitglieder zu motivieren, selber neue Kunden für das Unternehmen zu gewinnen. Dabei geht es zunächst nicht allein darum, Kunden von bestimmten Produkten zu überzeugen, sondern Genossenschaftsmitglieder zu gewinnen. Für jedes neu geworbene Genossenschaftsmitglied, welches gleichzeitig ein Konto eröffnet, winkt vor diesem Hintergrund eine Prämie von 25 Euro. Doch auch wenn sich der neue Kunde für ein anderes Produkt von der BBBank entscheidet, sind für den Tippgeber Geldprämien möglich. Ebenfalls 25 Euro gibt es beim Abschluss einer Hausratsversicherung. Wird darüber hinaus ein Kunde gewonnen, der eine Baufinanzierung im Wert von über 50.000 Euro abschließt, kann das Genossenschaftsmitglied, welches diesen neun Kunden geworben hat, mit einer Prämie von sogar 100 Euro rechnen. Es lohnt sich also nicht nur, das attraktive und umfangreiche Angebot der BBBank in Anspruch zu nehmen, sondern auch, es weiter zu empfehlen.

Doch auch für neue Kunden selber hält die BBBank ein besonderes Präsent in Form eines Gutscheinhefts bereit, mit Gutscheinen für Prämien im Gesamtwert von 100 Euro. Darin sind Gutscheine für Leistungen enthalten, die unter anderem bei Unternehmen eingelöst werden können, die ebenfalls zur Genossenschaft gehören.

Kundenservice und Serviceleistungen

Das Girokonto der BBBank bietet, wie bereits erwähnt, den vollen Filialservice sowie darüber hinaus natürlich noch eine Reihe von weiteren Leistungen.

Filialservice heißt dabei aber zunächst, dass alle Automaten und Terminals in den Filialen genutzt werden können. So ist es jederzeit möglich, unabhängig vom Internetzugang und vom eigenen Computer alle Bankgeschäfte zuverlässig auszuführen. Die meisten Filialen sind dabei auch unabhängig von Öffnungszeiten zugänglich, so dass auch zeitlich eine sehr hohe Flexibilität vorausgesetzt werden kann. Nicht generell vorausgesetzt werden kann dagegen in jeder Region der Zugang zu einer entsprechenden Filiale. Auch wenn die BBBank über ein insgesamt recht umfangreiches Filialnetz verfügt, so kann bei weitem nicht die Rede davon sein, dass in jedem Ort Deutschlands ein schneller Zugang zur nächsten Filiale besteht. Bevor Sie sich also für ein Konto bei der BBBank entscheiden, sollten Sie möglichst genau prüfen, wie schnell Sie zur nächsten Filiale gelangen können. Dies ist natürlich insbesondere richtig, wenn sie auf die Möglichkeit Wert legen, die Servicedienstleistungen über das Online Bankings hinaus besonders stark in Anspruch zu nehmen.

Legen Sie auf diese Möglichkeit dagegen keinen besonderen Wert, so ist es durchaus und sehr gut möglich, das das Girokonto auch als reines Online Konto zuführen, ohne dabei Einschränkungen in Bezug auf Komfort und Bequemlichkeit in Kauf nehmen zu müssen.

Mit den Eröffnungsunterlagen erhalten Sie auch die Zugangsdaten für Ihren persönlichen Online Account und können so alle Bankgeschäfte, angefangen von der Überweisung, über die Einrichtung von Daueraufträgen bis hin zur Abwicklung von Lastschriften bequem und kostenlos in Anspruch nehmen. Deutlich erweitern lassen sich die Möglichkeiten mit dem mobilen Banking. Zu diesem Zweck wird von der Bank eine eigene Banking App zur Verfügung gestellt. Diese versetzt den Inhaber in die Lage, alle erforderlichen Bankgeschäfte auch über das Mobiltelefon oder ein anderes internetfähiges mobiles Endgerät abzuwickeln.

Während Beratungsleistungen natürlich jederzeit vor Ort und persönlich in Anspruch genommen werden können, besteht natürlich genauso die Möglichkeit, sich telefonisch mit einem Kundenberater in Verbindung zu setzen. Darüber hinaus macht die BBBank auch weitere Angebote, um Kontakt aufzunehmen, Fragen zu beantworten und Unklarheiten zu beseitigen. So können per Email Anfragen an den Kundendienst gerichtet werden, genauso ist es möglich, einen Rückruf zu beauftragen.

Die wichtigsten Daten im Überblick

UnternehmenBBBank eG
AdresseHerrenstraße 2-10
76133 Karlsruhe
Deutschland
Telefon:07 21 141-0
E-Mail:info@bbbank.de
Fax:07 21 141-497
Bargeldzugang:In den Filialen der BBBank, in Instituten der CashPool Gruppe sowie in REWE Märkten

Darüber hinaus hat sich die BBBank auch große Mühe gegeben, einen übersichtlichen und dabei sehr informativen Internetauftritt anzubieten. Bereits hier ist es den Kunden sehr leicht möglich, sich einen schnellen Überblick über Konditionen und Produkte zu verschaffen, sowie sich über die entsprechenden Kontaktmöglichkeiten zu informieren.

Kein Problem ist es darüber hinaus, kostenlos Bargeld zu beziehen. Auch dies ist natürlich zunächst in einer Filiale der BBBank möglich. Darüber hinaus können aber auch alle weiteren Geldautomaten gebührenfrei genutzt werden, da die BBBank dem CashPool Zusammenschluss angehört. Die rund 3.000 Geldautomaten, die in diesem Zusammenhang zur Verfügung stehen, bieten ein ausreichendes Netz, welches durch das Angebot ergänzt wird, bei Einkäufen in REWE Märkten Bargeldbeträge in Höhe von bis zu 200 Euro abzuheben. Bei Einkäufen mit einem Warenwert von mindestens 25 Euro ist auch diese Möglichkeit des Bargeldzugangs für alle Bankkunden kostenlos verfügbar.

Kontoführung und Gebühren

Das Girokonto von der BBBank ist ein Angebot, welches dauerhaft gebührenfrei genutzt werden kann, wenn einige wichtige Bedingungen erfüllt sind. So ist es eine zwingende Voraussetzung um ein Konto bei der BBBank zu eröffnen, einen Genossenschaftsanteil zu erwerben. Mit einem Preis von 15 Euro stellt dieser Schritt aber keine besonders teure Hürde dar. Hinzu kommt, dass es sich dabei nicht um eine Gebühr im eigentlichen Sinne handelt, da jedes Mitglied diesen Anteil nach Beendigung seiner Mitgliedschaft wieder ausgezahlt bekommt. Wichtiger für die kostenlose Kontoführung ist vor diesem Hintergrund aber ein regelmäßiger Geldeingang auf dem Konto, der in Form eines Gehaltes eingehen sollte. Ohne diese Voraussetzung ist man von der Nutzung des Kontos prinzipiell ausgeschlossen. Sind diese Voraussetzungen jedoch erfüllt, kann auf ein umfangreiches Leistungsspektrum zugegriffen werden, ohne dass hierfür irgendwelche Gebühren fällig werden. Dies gilt zunächst für den vollwertigen Bankverkehr, ebenso für die Beratung, die sich natürlich auch auf alle anderen Produkte bezieht, die von der BBBank angeboten werden. Kostenlos werden darüber hinaus auch Kontoauszüge erstellt. Diese können entweder gebührenfrei als elektronische Auszüge über das persönliche Online Postfach abgerufen werden. Für Kontoinhaber, welche ihr Konto nicht online führen, besteht außerdem die Möglichkeit, die Kontoauszüge an einen Drucker direkt in der Filiale zu beziehen.

Im Leistungsumfang enthalten ist zudem eine BankCard, ohne die es wohl im zeitgemäßen Zahlungsverkehr nicht mehr geht. Mit der BankCard können Sie zunächst bundesweit fast überall am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilnehmen. Weiterhin ist die BankCard zunächst das wichtigste Instrument, um unkompliziert und ohne zusätzliche Gebühren an Bargeld zu gelangen. Dabei kann natürlich prinzipiell an allen Automaten Geld abgehoben werden, kostenlos ist dieser Vorgang jedoch nur an Automaten die zur BBBank gehören sowie an Geräten, deren Betreiber im CashPool Zusammenschluss organisiert sind. Darüber hinaus haben Sie als Inhaber der Bankcard der BBBank die Möglichkeit, ihren Einkauf mit dem Zugang zu Bargeld zu verbinden. Denn die BBBank kooperiert mit der ebenfalls genossenschaftlich organisierten REWE Handelsgruppe und kann ihren Kunden dadurch die Möglichkeit bieten, bei Einkäufen ab ein Einkaufs Wert von 25 Euro Bargeld bis zu einer Höhe von 200 Euro je Einkauf zu beziehen.

Die wichtigsten Konditionen im Überblick

KontoführungKostenlos bei Nutzung als Gehaltskonto und bei Erwerb eines Genossenschaftsanteils im Wert von 15 Euro
EC-KarteKostenlos als BankCard
Kreditkarte:Nicht im Grundumfang enthalten, erhältlich ab 19,90 Euro im Jahr
Ersatzkarte:Keine Angabe
Dispozins:9,90 Prozent p.a.
ÜberziehungszinsGeduldete Überziehung ist nicht vorgesehen
Kontoauszug:Kostenlos über elektronisches Postfach oder über einen Drucker in der Filiale
BareinzahlungKostenlos in der Filiale
Überweisung:Online-Banking: kostenlos; Auftragsüberweisung beleghaft, beleglos oder telefonisch: 1,50 EUR/Überweisung (max. 7,50 EUR/Monat)
Bargeld abhebenKostenlos an Automaten der Bank oder bei Instituten des CashPool Zusammenschlusses

Auch ein Dispokredit gehört zum Girokonto bei der BBBank

Ein entscheidender Gesichtspunkt bei der Frage, inwieweit ein Konto wirklich langfristig kostenlos geführt werden kann, ist und bleibt die Nutzung des Dispo Kredites. Grundsätzlich bieten die meisten Banken diese Form des flexiblen Kredites ihren Kunden großzügig an, solange es sich bei dem Konto um ein Gehaltskonto handelt. Die Banken sind insofern durchaus daran interessiert, dass der Kontoinhaber häufig und ausgiebig von seinem Dispositionskredit Gebrauch macht, da dieses Angebot die einzige Möglichkeit darstellt, mit einem Girokonto überhaupt noch Geld zu verdienen. Während sich die Bank das Geld derzeit quasi zum Nulltarif leihen kann, stellt jeder gezahlte Zins einen guten Gewinn für das Bankinstitut dar. Was für die Banken natürlich lukrativ ist, ist aus Sicht der Kunden in aller Regel ein Verlustgeschäft, insbesondere wenn die Zinssätze für Dispositionskredite mit den Sätzen verglichen werden, die derzeit für Verbraucherkredite verlangt werden. Auch der Zinssatz, der von der BBBank für ein Darlehen über den Dispo von den Kunden verlangt wird, ist mit einer Höhe von 9,9 Prozent alles andere als ein Schnäppchen.

Gleichwohl kann ein Dispositionskredit aber durchaus auch im Sinne der Kosteneffizienz eingesetzt werden. Solange diese Darlehensform nämlich immer nur kurzzeitig, d.h. also lediglich wenige Tage in Anspruch genommen wird, halten sich die entsprechenden Zinsaufwendungen für jeden einzelnen Kunden in einem sehr engen Rahmen. Entscheidend ist es also, den Dispositionskredit als flexibles Instrument zu nutzen, wobei Defizite im Ernstfall aber immer schnell ausgeglichen werden können. Absolut nicht zu empfehlen ist es dagegen, den Dispositionskredit als Dauerdarlehen zu benutzen. Bei einer entsprechenden Verhaltensweisen verschenkt der Kontoinhaber nicht nur viel Geld, sondern begibt sich unter Umstände in auch in die von vielen befürchtete Schuldenfalle.

Weitere Kontomodelle und Angebote

Das Angebot der BBBank beschränkt sich natürlich nicht nur auf das hier beschriebene Girokonto. Vielmehr handelt es sich um eine Bank mit einer universalen Angebotsstruktur. Das gesamte Spektrum ist auf die Sparten Konten und Karten, Kredit und Baufinanzierung, Sparen und Anlegen, Vorsorge sowie Versicherungen verteilt.

Generell zeigt sich mit Blick auf das Angebot der BBBank, dass dieses Institut besonders auf Angestellte und auch Beamte als Kundengruppe abzielt. So finden sich mit dem Bezüge Konto für Angestellte im öffentlichen Dienst oder auch mit dem Beamtenkredit einige speziell auf diese Berufsgruppe zugeschnittene Produkte im Portfolio des Kreditinstitutes. Prinzipiell kann die BBBank aber als Bank gesehen werden, die für alle Kundengruppen offen steht.

Im Bereich Girokonten stehen insgesamt vier verschiedene Kontomodelle zur Auswahl.

  • Bezüge-/Girokonto
  • BBBank – Junges Konto
  • Pfändungsschutzkonto
  • Verbandskonto

So wurde mit dem Modell „Junges Konto“ ein spezielles Angebot entwickelt, welches sich an Kinder und Jugendliche, aber auch Azubis und Studenten richtet. Dabei wird das Guthaben auf dem Konto bis zu einem Betrag von 1.000 EUR sogar verzinst, und ab einem Alter von sieben Jahren kann auch eine BankCard genutzt werden. Im Gegensatz zum regulären Girokonto kostet die VISA Card im Zusammenhang mit diesem Kontomodell lediglich 9,90 Euro Gebühren je Jahr.

Darüber hinaus kann ein separates Pfändungsschutzkonto eröffnet werden, über welches Personen, die sich in einer Privatinsolvenz befinden, automatisch über den staatlich garantierten existenzsichernden Mindestbetrag verfügen können. Darüber hinaus haben auch Vereine und Verbände die Möglichkeit, bei der BBBank ein entsprechendes Konto zu eröffnen, über welches sie ihre Finanzen abwickeln können.

Nicht zum Zug kommen dagegen Geschäftskunden und Unternehmen, da die BBBank ausschließlich im Privatkundengeschäft tätig ist.

Hintergrund zum Unternehmen

Der Name BBBank steht für badische Beamten Genossenschaftsbank und verweist auf die Historie des Institutes, welche eng mit dem Berufsstand der Beamten verbunden ist. Gegründet im Jahre 1921 trat das Institut zunächst als Selbsthilfeeinrichtung für Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes in Deutschland in Erscheinung. Dabei entstand das Institut praktisch aus der Not heraus, als Angestellte feststellten, dass es für Angestellte und Beamte damals praktisch nicht möglich war, ohne weiteres den Bau eines privaten Hauses zu finanzieren. Auf Grundlage des Prinzips der Genossenschaft schlossen sich mehrere Personen zusammen, um ein entsprechendes Finanzinstitut zu gründen und aufzubauen. Im Gegensatz zu heute galten Staatsdiener in den 20er und 30er-Jahren bei den Banken als wenig kreditwürdig.

Erst einige Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg öffnete sich die Bank dann auch weiteren Kundengruppen und erweiterte in diesem Zuge auch ihr Dienstleistungs- und Produktangebot. Seit dem Jahre 1969 ist die Mitgliedschaft in der Genossenschaft nicht mehr nur Berufstätigen im Beamtenstand sowie Angestellte im öffentlichen Dienst vorbehalten. Die Bank ist darüber hinaus darum bemüht, ihren Wirkungskreis auch in regionaler Hinsicht weiter auszubauen. Während zwar im badischen Raum ein Schwerpunkt in Bezug auf Filialen und auch Kundenstamm besteht, verfügt die BBBank durchaus über ein verzweigtes Netz an Filialen auch in den übrigen Regionen Deutschlands. Nach der Wiedervereinigung wurden auch im Osten Deutschlands eine Reihe von neuen Bankfilialen eröffnet. Heute verfügt die BBBank über bundesweit 110 Geschäftsstellen, 422.000 Mitglieder, sowie mehr als 1.700 Mitarbeiter.

Die BBBank verfügt über eine reguläre Banklizenz und bietet ihren Kunden den in Deutschland üblichen hohen Sicherheitsstandard für ihre Einlagen. Grundlage hierfür ist das Zusammenspiel zweier Einlagensicherungssysteme. Zum einen ist die BBBank im Rahmen der staatlich vorgeschriebenen Einlagensicherung Mitglied in der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH. Daneben ist sie aber auch der freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Während über die staatlich vorgeschriebene Einlagensicherung mindestens 100.000 Euro im Falle einer Insolvenz des Bankinstituts abgesichert sind, geht die freiwillige Einlagensicherung noch einmal deutlich über diesen Betrag hinaus. Betrug oder Abzocke sind aber auch aufgrund der in Deutschland üblichen strengen Regulierung des Bankensektors definitiv ausgeschlossen.

Fazit: Kostenloses Konto mit Service in der Filiale

Nicht allen ist der Trend geheuer, bei dem sich immer mehr Aktivitäten in das Internet verlagern. Wer auch in Bezug auf seine Bankgeschäfte dieser Entwicklung misstraut, aber trotzdem nicht bereit ist, Gebühren für die Kontoführung bei einer klassischen Filialbank zu bezahlen, dürfte mit dem Girokonto bei der BBBank genau richtig liegen. Einzige Voraussetzung für das gebührenfreie Konto ist ein regelmäßiger Gehaltseingang, über dessen Höhe von Seiten des Kreditinstitutes keine weiteren Angaben gemacht werden sowie der Erwerb eines Anteils an der Genossenschaft im Wert von 15 Euro. Vor diesem Hintergrund darf sicher auch bei niedrigeren Einkommen damit gerechnet werden, bei diesem Konto zum Zuge zu kommen.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, erhalten Sie ein Konto, welches vollständig im Filialbetrieb geführt werden kann, welches aber ebenso alle Möglichkeiten für das Online Banking bereithält. Während alle grundlegenden Funktionen im Bereich Banking zur Verfügung stehen, gehört eine Kreditkarte dagegen nicht zur Grundausstattung, kann aber für eine Jahresgebühr von nur 19,90 Euro zusätzlich gebucht werden. Da die BBBank außerdem über ein bundesweit aufgestelltes Netz von Filialen verfügt, ist die vollwertige Nutzung des Kontos auch nicht auf einen bestimmten Ort bzw. eine bestimmte Region beschränkt.

Das Girokonto kann aufgrund der Konditionen aber auch in Bezug auf das Konzept der Genossenschaftsbank rundum empfohlen werden.

Fragen und Antworten

Was muss in Bezug auf das Konto bei der BBBank beachtet werden, wenn man als Kontoinhaber in eine andere Stadt umzieht?

Die BBBank tritt als Filialbank auf, weshalb der Filialservice auch als elementarer Bestandteil des Leistungsangebotes angesehen werden kann. Solange der Umzug in eine Stadt erfolgt, in der die BBBank mit einer eigenen Filiale präsent ist, muss nichts weiter unternommen werden, als dem Institut die neuen Kontaktdaten mitzuteilen. Eine Änderung der Kontodaten ist dagegen nicht notwendig. Ziehen Sie jedoch in eine Stadt um, in der es keine Filiale der BBBank gibt, ist es zwar trotzdem möglich, das Konto weiterzuführen, allerdings müssen dann Einschränkung beim das Leistungsangebot in Kauf genommen werden. Insbesondere für Kunden, die den Filialservice schätzen, sollte in diesem Fall über einen Wechsel der Bank nachgedacht werden.

Welche Geldautomaten können für den kostenlosen Bargeldbezug konkret genutzt werden?

Zunächst können natürlich alle Bankautomaten genutzt werden, die in den Filialen der BBBank aufgestellt sind. Darüber hinaus stehen auch alle Geldautomaten von Instituten zur Verfügung, die zum CashPool Zusammenschluss gehören. In diesen Zusammenschluss sind u.a. die Sparda-Bank und die Tagobank aber auch eine Reihe weiterer kleiner Banken vereinigt. Insgesamt stehen bundesweit etwa 3.000 Geldautomaten zur Verfügung.

Kann das Girokonto bei der BBBank auch als Gemeinschaftskonto geführt werden?

Selbstverständlich. Die Möglichkeit, das Girokonto als Gemeinschaftskonto zu führen, besteht im Prinzip für jedes angebotene Konto. Voraussetzung ist natürlich, dass sich beide Inhaber legitimieren. Um ein Konto gemeinschaftlich zuführen, ist es übrigens keine Voraussetzung, dass die Inhaber in einem verwandtschaftlichen Verhältnis zueinander stehen.

101 votes