• Samstag, 23. Juni 2018

GLS Bank Girokonto: Erfahrungen & Test

Diese Seite teilen:

In immer mehr Bereichen des Lebens ist die Motivation vieler Menschen zu erkennen, auch mit ihrem täglichen Handeln etwas Positives zu bewirken. Diese Möglichkeit bietet sich jetzt auch mit Blick auf das eigene Girokonto. Die GLS Bank bietet mit dem GLS Privatgirokonto ein Produkt an, welches nicht nur Nutzen für den Kontoinhaber stiften soll. Neben dem guten Gefühl, sich durch die Wahl für ein bestimmtes Produkt für ein gesellschaftliches Ziel zu engagieren, ist es aber natürlich ebenso wichtig, dass das Produkt auch genutzt werden kann und alle Möglichkeiten bietet, die man heute von einem Bankkonto erwarten darf. Zunächst die wichtigsten Vor- und Nachteile des GLS Privatgirokonto im Überblick.

Vorteile und Nachteile

  • Vollwertiges Online Girokonto für die private Nutzung
  • Kostenlos Bargeld an ca. 19.000 Automaten in Deutschland
  • Dispozinssatz von nur 7,13 Prozent pro Jahr
  • Unterstützung von Projekten im Bereich Sozialarbeit, Ernährung oder Klimaschutz
  • Das paydirekt Verfahren kann genutzt werden
  • Eröffnung auch per Videoident Verfahren möglich
  • Mobiles Banking mit der GLSmBank-App
  • Es fallen bei der Führung des Kontos verschiedene Gebühren an
  • Es ist keine Kreditkarte im Leistungsumfang enthalten
In unserem Test der GLS Bank haben wir natürlich zunächst vor allem darauf geachtet, ob sich das GLS Privatgirokonto im Alltag bewähren kann. Und gerade mit Blick auf kleinere Institute ist dabei natürlich auch die Frage von Bedeutung, ob es sich um ein seriöses und solide wirtschaftendes Institut handelt. Denn für eine möglichst störungsfreie und positive Zusammenarbeit zwischen Kunde und Bank sehen wir es als eine Hauptvoraussetzung an, dass weder Betrug noch Abzocke befürchtet werden müssen. Was wir in unseren umfangreichen Test in Erfahrung gebracht haben, haben wir in den folgenden Abschnitten für Sie zusammengefasst.

Privatgirokonto: Das Girokonto bei der GLS

Dass man mit der Wahl des richtigen Produktes viel Gutes bewirken kann, ist im Prinzip nicht neu. Seit einigen Jahren ist dieser Trend vor allem im Bereich der Nahrungsmittel zu beobachten. Kaum ein Supermarkt kommt heutzutage noch ohne ein eigenes Bio Sortiment aus. Neben der Motivation des Kunden, mit seiner Kaufentscheidung dazu beizutragen, dass Hersteller und Produzenten verantwortungsvoller mit den Ressourcen umzugehen, steht natürlich auch immer der Wunsch im Vordergrund, persönlich einen Nutzen aus dem jeweiligen Produkt zu ziehen.

Neu dürfte in diesem Zusammenhang der Umstand sein, dass sich dieser Trend auch im Bereich von Bankdienstleistungen zeigt und Kunden dabei die Möglichkeit haben, mit der Wahl eines bestimmten Girokontos bei einem bestimmten Anbieter nicht nur ein Statement zu formulieren, sondern auch konkrete Wirkung zu erzielen.

Denn genau darin kann der Ansatz der GLS Bank gesehen werden. Denn anders als gewöhnliche Banken wirbt sie nicht allein mit günstigen Konditionen oder üppigen Begrüßungsboni, sondern mit dem Versprechen, für die Gesellschaft und für die Menschen Gutes zu bewirken, in dem vor allem gemeinnützige Projekte unterstützt werden.

Unter dem Leitspruch des Geldinstitutes, welcher lautet „Das macht Sinn“, soll also nicht nur das gute Gewissen der Kunden beruhigt, sondern sichtbare Ergebnisse und Effekte bewirkt werden.

Ein solcher Mehrwert, der sich sicherlich nicht in Euro und Cent bemessen lässt, gibt es jedoch auch in Bezug auf die Kontoführung nicht zum absoluten Nulltarif. Das heißt, die Kunden, welche sich für ein Produkt der GLS Bank entscheiden, sollten auch dazu bereit seien, etwas mehr für eine Dienstleistung zu bezahlen, die es womöglich bei anderen Instituten günstiger oder auch umsonst gibt. Was Sie vor diesem Hintergrund konkret bei der GLS Bank erwartet, haben wir in der folgenden Übersicht für Sie zusammengestellt.

Hier zunächst alle wichtigen Fakten für Sie im Überblick:

  • Das Institut versteht sich als nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen und unterstützt zahlreiche Projekte
  • Die Bank ist in ein international aufgestelltes Netzwerk genossenschaftlich organisierter Banken eingebunden
  • Vollwertiges Girokonto für den privaten Gebrauch für eine monatliche Gebühr von zwei Euro
  • Bis zu zehn kostenlose SMS mit TAN für Online Transaktionen im Monat
  • Zinssatz für vereinbarten Dispositionskredit in Höhe von 7,13 Prozent p.a.
  • GLS BankCard für 15 Euro je Jahr
  • Kreditkarte von VISA (BasisCard) für 30 Euro je Jahr
  • Kostenloser Bargeldzugang an ca. 19.000 Automaten in Deutschland

Das Konto für Menschen, die etwas bewirken wollen

Die Frage, an wen sich das GLS Privatgirokonto konkret richtet, muss in diesem Fall etwas weiter gestellt werden. Zum einen beinhaltet diese Frage den Aspekt, wer aufgrund der Konditionen für dieses Konto infrage kommt. Darüber hinaus stellt sich aber auch die Frage, auf welche Kundengruppe die GLS Bank mit ihrer Geschäftsphilosophie im Allgemeinen abzielt.

Zunächst zur zweiten Frage. Hier können sich im Prinzip alle Menschen angesprochen fühlen, die in Bezug auf ihre Konsumverhalten stets die Frage nach Sinn und Wirkung ihrer Entscheidungen stellen. In Bezug auf die GLS Bank heißt das, dass sich jeder Interessent oder Kunde zunächst sehr genau über die Ausrichtung dieser Bank informieren kann und sich damit zunächst einen Eindruck verschaffen sollte, in welche Richtung das Engagement dieses Institutes zielt. Da die GLS Bank darüber hinaus genossenschaftlich organisiert ist, besteht darüber hinaus die Möglichkeit zur Mitsprache. Die Rechtsform einer Genossenschaft beinhaltet nämlich das Prinzip, bei dem alle Genossen gemeinsamen über die inhaltliche Ausrichtung ihrer Genossenschaft bestimmten.

Dabei hat man als Genossenschaftler zunächst die Möglichkeit, im Rahmen der jährlich stattfindenden Generalversammlung seine Stimme abzugeben. Darüber hinaus handelt es sich aber bei der Genossenschaft auch um ein Konstrukt, bei dem es durchaus möglich ist, sich auch darüber hinaus inhaltlich einzubringen. Besonders interessant kann diese Möglichkeit natürlich für Kunden sein, die sich selbst in ihrem privaten Umfeld engagieren oder zukünftig noch stärker einbringen wollen und auf der Suche nach einem Partner oder Unterstützer sind. Denn genauso wie es möglich ist, als Genossenschaftler die Bank und damit die dadurch unterstützten Projekte zu fördern, hat man als Mitglied tatsächlich auch die Chance, sich mit eigenen Projekten um Unterstützung durch die anderen Genossenschaftler zu bemühen. Wer sich mit einem solchen Gedanken trägt, ist sehr gut beraten, sich mit den inhaltlichen Schwerpunkten der GLS Bank auseinanderzusetzen und zu prüfen, ob sich das eigene Vorhaben thematisch in die Ausrichtung der Genossenschaft einfügt.

Aber natürlich steht die GLS Bank und speziell das hier beschriebene GLS Privatgirokonto nicht nur Personen offen, die ein konkretes Projekt finanzieren möchten oder zumindest mit diesen Gedanken spielen. Grundsätzlich richtet sich das Angebot der GLS Bank an alle möglichen Kundengruppen, die der Wunsch antreibt, mit ihrem Geld und ihrer Entscheidung für ein bestimmtes Produkt mehr zu bewirken, als nur eine normale Dienstleistung zu nutzen.

Rein formal richtet sich das GLS Privatgirokonto dabei an alle Personen, die ein Konto für die private Nutzung benötigen. Ab einer monatlichen Kontogebühr von zwei Euro steht dieses Produkt im Prinzip jedem offen. Bestimmte Anforderungen, etwa an einen bestimmten monatlichen Geld- oder Gehaltseingang oder auch an ein durchschnittliches Mindestguthaben, welches auf dem Konto hinterlegt sein muss, gelten bei diesem Kontomodell nicht.

Auch wenn die GLS Bank über einige Filialen verfügt, die sich aber nur in den größeren deutschen Städten wie München, Berlin, Hamburg oder Frankfurt am Main befinden, ist das GLS Privatgirokonto in erster Linie als Online Konto konzipiert. Vor diesem Hintergrund besteht zunächst die Möglichkeit, dieses Konto, abgesehen von der monatlichen Grundgebühr, ohne weitere Kosten oder Gebühren zu führen, allerdings nur wenn dabei auf einige Leistungen verzichtet wird. In Bezug auf die Kontoführung und die damit verbundenen Transaktionen können zumindest zehn Vorgänge je Monat ohne weitere Gebühren ausgeführt werden. Hintergrund ist die mobile TAN, welche für jede Transaktion notwendig ist, und per SMS verschickt wird. Ab der zehnten TAN werden für jede Transaktion weitere zehn Cent fällig, sofern diese mit einer SMS verschickt wird. Und auch die BankCard, welche sowohl für den bargeldlosen Zahlungsverkehr als auch für den Zugang zu Bargeld zwingend erforderlich ist, ist bei der GLS Bank nicht komplett kostenlos, sondern mit einer jährlichen Gebühr von 15 Euro verbunden. Mit dieser Karte kann dann im Inland an ca. 19.000 Automaten kostenlos Bargeld abgehoben werden. Mit einem sehr überschaubaren Gebührenaufwand lässt sich dieses Konto also als vollwertiges Konto nutzen, ohne dass zumindest mit Blick auf das Inland substanzielle Einschränkungen zu befürchten wären.

Während es für Gehaltsempfänger sicherlich bei Direktbanken mit kostenlosen Angeboten günstigere Alternativen geben mag, kann das Angebot der GLS Bank in Bezug auf die Kundengruppe von Personen ohne Gehaltseingang durchaus mit der Konkurrenz mithalten, da hier wirklich kostenlose Girokonten die absolute Ausnahme darstellen.

Darüber hinaus ist dieses Konto natürlich ebenfalls sehr gut für Selbstständige und Freiberufler geeignet, so lange sie dieses Konto ausschließlich für private Zwecke und nicht für die geschäftliche Rechnungslegung nutzen. Da, wie bereits erwähnt, ein regelmäßiger Geldeingang nicht im Zusammenhang mit den Konditionen für das Konto steht, müssen sich die Kontoinhaber über möglicherweise schwankende Einnahmen in Bezug auf die Kontoführung und damit verbundene zusätzliche Kosten keine Gedanken machen. Darüber hinaus ist das Konto natürlich auch für nicht berufstätige Kunden wie Hausfrauen oder etwa auch Geringverdiener sehr gut geeignet.

Für Selbstständige und Freiberufler wird darüber hinaus ein spezielles Geschäftskonto angeboten, worauf wir in einem späteren Abschnitt noch einmal kurz zu sprechen kommen werden.

Kreditkarte und Dispokredit können bei Bedarf genutzt werden

Wie bei einem normalen Konto üblich, können bei Bedarf verschiedenen Zusatzleistungen genutzt werden. Hierbei ist zunächst der Dispositionskredit zu nennen, der, sobald das Konto als Gehaltskonto genutzt wird, automatisch gewährt wird.

Zusätzlich beantragt werden muss dagegen die Kreditkarte. Die GLS Bank bietet diesbezüglich ein breites Spektrum an Varianten verschiedener Kreditkarten an. Sowohl von MasterCard als auch von VISA können dabei Kreditkarten in Anspruch genommen werden. Allerdings ist in der Grundausstattung des hier beschriebenen GLS Privatgirokontos zunächst keine Kreditkarte enthalten.

Entscheiden Sie sich in diesem Zusammenhang für die GLS MasterCard Classic, werden hierfür jährlich 25 Euro berechnet. Im Falle der VISA BasisCard beläuft sich die jährliche Gebühr auf 30 Euro. Mit der MasterCard Gold für jährlich 50 Euro ist noch eine weitere Kreditkarte im Angebot. Im Rahmen der Kontoführung kann zudem das innovative paydirekt Verfahren genutzt werden, welches das bequeme Bezahlen bei Interneteinkäufen ermöglicht.

Während mit den höheren Versionen der Kreditkarten ein höherer finanzieller Verfügungsrahmen sowie verschiedene Versicherungsleistungen genutzt werden können, kann die Kreditkarte ganz generell allen Kunden empfohlen werden, die sich beruflich oder auch privat häufiger im Ausland aufhalten. Denn nur mit der BankCard kann der Bargeldzugang oder auch das bargeldlose Bezahlen außerhalb Deutschlands schnell zu einem teuren Unterfangen werden. Mit einer Kreditkarte ist es dagegen auch im Ausland jederzeit möglich, kostenlos oder zumindest kostengünstig zu bezahlen bzw. Bargeld zu beziehen.

Zusammenfassend kann bis zu dieser Stelle festgestellt werden, dass es sich bei dem GLS Privatgirokonto um ein vollwertiges Konto mit allen notwendigen Funktionen handelt, bei dem an der einen oder anderen Stelle jedoch gewisse Gebühren eingeplant werden müssen. Dafür wird der Kunde aber auf Wunsch Teil einer genossenschaftlichen Vereinigung, die sich für gemeinnützige Projekte engagiert.

Kontoeröffnung stellt keine Problem dar

Auch bei einer Genossenschaftsbank stellt es kein großes Problem dar, ein Girokonto zu eröffnen. Im Prinzip ähnelt sich der notwendige Prozess bei allen Banken mit Sitz in Deutschland sehr stark. Der einzige Unterschied im Vergleich zu privaten Geschäftsbanken liegt darin, dass mit der Kontoeröffnung unter Umständen auch eine Mitgliedschaft in der Genossenschaft einhergehen kann. Während bei einigen Genossenschaftsbanken der Eintritt in die Genossenschaft als Voraussetzung gilt, um ein Konto zu eröffnen, ist es im Falle der GLS Bank dem Kunden freigestellt. Beim Eintritt handelt es sich lediglich um eine Formalie, die keinen größeren Aufwand bedeutet. Zunächst möchten wir Ihnen an dieser Stelle zeigen, wie Sie vorgehen sollten, wenn Sie ein Konto bei der GLS Bank das eröffnen möchten.

Schritt für Schritt: So funktioniert die Anmeldung des GLS Privatgirokontos

  1. Zunächst sollten Sie die Startseite der GLS Bank im Internet aufrufen
  2. Navigieren sie über die Menüpunkte „Privatkunden“ und „Angebote“ zum „GLS Privatgirokonto“
  3. Hier können Sie sich zunächst noch einmal über alle Konditionen dieses Produktes informieren
  4. Im oberen Bereich der Seite finden Sie den Button „GLS Privatgirokonto eröffnen“
  5. Mit Klick auf diese Schaltfläche starten Sie den Vorgang zur Eröffnung eines Girokontos
  6. Es wird nun ein Fragebogen geöffnet, über den alle wichtigen Fragen zu Ihrer Person erfasst werden
  7. Im Ergebnis erhalten Sie ein vollständig ausgefülltes Formular, welches Sie nun bitte ausdrucken und persönlich unterschreiben
  8. Nun haben Sie die Möglichkeit, sich unmittelbar per Videoident Verfahren zu legitimieren, alternativ kann auch das Postident Verfahren genutzt werden
  9. Senden Sie den vollständigen und unterschriebenen Antrag an die angegebene Adresse der GLS Bank
  10. Nach einigen Tagen erhalten Sie alle notwendigen Unterlagen zu ihrem Konto und können dieses nun mit all seinen Funktionen nutzen

Im Zusammenhang mit der Kontoeröffnung bei der GLS werden sie höchstwahrscheinlich auch auf eine Mitgliedschaft in der Genossenschaft angesprochen. Eine solche Mitgliedschaft ist natürlich keine zwingende Voraussetzung dar, um ein Konto zu eröffnen, allerdings ist ein solcher Schritt durchaus überlegenswert, wenn das Konto mit der Motivation eröffnet wird, sich stärker für sein Umfeld zu engagieren. Denn erst durch die Mitgliedschaft erhalten Sie die Möglichkeit, einen näheren Einblick in die Strategie und die Projekte der GLS Bank zu erhalten. Darüber hinaus erhält man mit den Anteilen auch das Recht, über Projekte und Strategie in einer jährlich stattfindenden Generalversammlung abzustimmen.

Ein Anteil kann für den Betrag von 100 Euro erworben werden, wobei im Falle einer Mitgliedschaft mindestens fünf Anteile erworben werden müssen, die minimale Investition beträgt also 500 Euro. Mit dem Erwerb dieser Anteile ist aber nicht nur die Möglichkeit verbunden, an den entsprechenden Veranstaltungen teilzunehmen und die Ausrichtung der Genossenschaft mit der eigenen Stimme mitzubestimmen, sondern als Genossenschaftler werden Sie auch am wirtschaftlichen Erfolg des Geldinstitutes beteiligt. Wie bei einer Aktiengesellschaft wird jedes Jahr eine Dividende an alle Genossenschaftler ausgeschüttet. In den letzten Jahren lag diese Dividende nach Auskunft der Genossenschaft bei ca. zwei bis drei Prozent. Bei einem Anteilswert von den 500 Euro würde dies also eine jährliche Ausschüttung von immerhin zehn Euro bedeuten. Wer sich mit dem Gedanken trägt, Anteile der Genossenschaft zu erwerben, sollte sich aber auch ausführlich mit den Pflichten vertraut machen, die mit so einem Schritt verbunden sind.

Im Normalfall handelt es sich dabei aber um eine Investition, die nach dem Austritt aus dem Unternehmen und der Rückgabe der Anteile in voller Höhe wieder ausgezahlt wird.

Möchten Sie als Kunde jedoch nur die Bankdienstleistungen bzw. das hier beschriebene GLS Privatgirokonto nutzen, ohne Mitglied in der Genossenschaft zu werden, reicht es wie in unserer Anleitung beschrieben vorzugehen.

Wie bei anderen Konten auch, besteht der Umzug auf ein neues Konto aber in den allermeisten Fällen aus mindestens zwei Schritten. Neben der hier beschriebenen Eröffnung eines neuen Kontos, ist es natürlich ebenfalls notwendig, alle Transaktionen und Zahlungsvorgänge auf das neue Konto umzustellen. Dies ist besonders wichtig, wenn das bisherige Konto gekündigt werden soll. Ist dies jedoch nicht der Fall, ist ein Wechsel nicht zwingend notwendig.

Soll der Kontowechsel jedoch komplett vollzogen werden, können Sie sich in dieser Hinsicht vollständig auf den Service der GLS Bank verlassen, die einen umfangreichen Wechselservice anbietet.

Da es sich um ein Online Konto handelt, kann der Kontowechselservice auch Online in Anspruch genommen werden. Hierzu ist es lediglich notwendig, nach der Eröffnung des neuen Kontos über den privaten Online Account den entsprechenden Service zu aktivieren. Durch Eingabe der Zugangsdaten für das alte Konto versetzen Sie das Programm in die Lage, alle bestehenden Kontoverbindungen automatisch auf das neue Konto umzustellen. Voraussetzung ist natürlich, dass es sich auch bei dem alten Konto um ein Online Konto gehandelt hat. Ist dies nicht der Fall, besteht immer noch die Möglichkeit, die alte Bank um Unterstützung zu bitten. Denn der Aufwand, der notwendig ist, um den Kontowechsel auf herkömmliche Art und Weise zu bewältigen, in dem für jeden bestehenden Zahlungspartner ein Formular ausgefüllt wird und dieses Formular auch noch verschickt werden muss, ist beträchtlich und mitunter fehleranfällig. Sollte es infolge von Fehlinformationen, die dem Kontoinhaber zuzuschreiben sind, zu falschen Buchungen kommen, werden die damit verbundenen Kosten höchstwahrscheinlich auch diesem in Rechnung gestellt. Egal ob man den Kontowechselservice nutzt oder nicht, der Wechsel sollte in jedem Fall ernst genommen werden.

Prämie für Neukunden

Auch wenn sie mittlerweile bei vielen Angeboten und auch in den Augen vieler Kunden einfach dazu gehört, setzt die GLS Bank weder bei der Kundenwerbung noch bei der Gewinnung neuer Genossenschaftsmitglieder auf Bonusaktionen. Dies ist insofern auch konsequent, als das die Entscheidung für ein Konto bei dieser Genossenschaftsbank vor allem aus innerer Überzeugung erfolgen sollte und weniger, weil ein materieller Vorteil in Form einer Prämie erwartet wird.

Die Kunden sind also darauf angewiesen, sich allein aufgrund der Konditionen im Zusammenspiel mit dem kompletten Angebot dieser Genossenschaftsbank für oder eben auch gegen dieses Angebot zu entscheiden. Das gleiche gilt natürlich für die Mitgliedschaft in der Genossenschaft. Auch hier gilt, dass sich Kunden zunächst das Konzept der GLS Bank gründlich anschauen sollten, um dann zu entscheiden, ob sie dieses Institut und dessen Konzept unterstützen möchten, indem sie entsprechende Anteile zeichnen. Ganz nüchtern kann eine solche Entscheidung natürlich auch nach wirtschaftlichen Kriterien erwogen werden. Gerade vor dem Hintergrund der derzeit sehr niedrigen Zinsen kann der Erwerb eines Genossenschaftsanteils in Anbetracht der zu erwartenden Dividende durchaus auch als eine Form der Geldanlage angesehen werden.

Kundenservice und Serviceleistungen

Auch wenn das GLS Privatgirokonto prinzipiell als Online Konto konzipiert ist, ist ein klassischer Filialservice keineswegs vollkommen ausgeschlossen. Denn die GLS Bank verfügt in verschiedenen Städten durchaus über einige Filialen, in denen auch unabhängig vom eigenen Rechner bzw. einem Internetzugang alle Bankgeschäfte erledigt werden können, wenn die entsprechenden Terminals genutzt werden.

Unabhängig davon können natürlich auch vor Ort die verschiedensten Beratungsdienstleistungen in Anspruch genommen werden. Notwendig ist es hier lediglich, sich telefonisch im Vorfeld einen Termin geben zulassen. Neben Fragen, die sich auf die Genossenschaft beziehen, können hier auch Fragen zum Online Banking oder auch bezüglich zusätzlicher Produkte und Leistungsangebote der GLS Bank besprochen werden.

Bevor jedoch ein Termin in der Filiale vereinbart wird, seien jedem Interessenten und Ratsuchenden empfohlen, sich zunächst einen ausführlichen Überblick mithilfe der sehr umfangreichen aber durchaus gut strukturierten Internetseite der Bank zu verschaffen. Der Nutzer erhält hier zunächst einen sehr guten Einblick in die Struktur aller Produkte und Dienstleistungsangebote des Hauses. In einem sehr umfangreichen FAQ Bereich werden zudem nicht nur Fragen zu den einzelnen Produkten beantwortet, sondern auch Auskünfte zu Form und Möglichkeiten der Mitwirkung im Zusammenhang einer Genossenschaftsbank gegeben.

Die wichtigsten Daten im Überblick

UnternehmenGLS Gemeinschaftsbank eG
AdressePostanschrift:

44774 Bochum (Die Angabe von Straße oder Postfach ist nicht erforderlich)

Besuchsadresse:

Christstraße 9
44789 Bochum
Deutschland

Telefon:0234 5797 100
E-Mail:kundendialog@gls.de
Fax:0234 5797 222
Bargeldzugang:Kostenlos mit der BankCard an 19.600 Automaten in Deutschland

Starke Präsenz im Internet und über die sozialen Medien

Das gleiche positive Urteil kann auch bezüglich der Möglichkeiten des Online Bankings gelten. Auch hier kann sich der Nutzer auf ein sehr ausgefeiltes und gut strukturiertes Produkt verlassen, mit dem er sich sehr schnell in die Möglichkeiten der internetbasierten Kontoführung an finden wird, selbst wenn er diesbezüglich bisher nur über wenige Erfahrungen verfügen sollte.

Darüber hinaus handelt es sich bei der GLS Bank um ein Institut, welches die Möglichkeiten der sozialen Medien in großem Maße ausschöpft. Neben dem bereits erwähnten telefonischen Kontakt steht es dem Kunden natürlich frei, sich jederzeit mit einer Email an einen Mitarbeiter zu wenden. Darüber hinaus ist das Unternehmen auch auf Facebook und Twitter präsent und kann so auch auf sehr unkonventionelle Weise kontaktiert werden.

Zum Angebot der GLS Bank hört auch eine eigene App, mit deren Hilfe das mobile Endgerätes für alle gängigen Transaktionen im Zusammenhang mit dem Konto genutzt werden kann.

Kostenloser Zugang zu Bargeld gesichert

Auch wenn an verschiedener Stelle immer mal wieder über das Bargeld und dessen Abschaffung diskutiert wird, darf man wohl davon ausgehen, dass Münzen und Scheine noch viele Jahre ihren Stellenwert als wichtiges Zahlmittel behalten werden. Umso wichtiger ist natürlich der Gesichtspunkt bei der Auswahl des passenden Kontos, wo und zu welchen Kosten Bargeld abgehoben werden kann. Bei der GLS Bank können die Kunden auf ein sehr umfangreiches Netz an kostenlos nutzbaren Automaten zurückgreifen. Zu den verfügbaren rund 19.000 Geldautomaten gehören neben den Automaten in den Filialen der GLS Bank selber auch die Automaten der Institute anderer Genossenschaftsbanken, wie etwa der Volks- und Raiffeisenbanken oder etwa der Targobank und der Sparda-Bank.

Im Ausland ist der kostenlose Bargeldzugang dagegen nur in Verbindung mit einer Kreditkarte möglich, die jedoch nicht zum eigentlichen Leistungsumfang des Kontos gehört.

Kontoführung und Gebühren

Wer ein vollständig kostenloses Konto erwartet, bei dem außerdem noch zahlreiche Zusatzleistungen kostenlos genutzt werden können, ist bei der GLS Bank verkehrt. Dies heißt aber im Umkehrschluss nicht, das dass es sich bei dem GLS Privatgirokonto um ein überteuertes Produkt handeln würde, welches sich schnell zur Kostenfalle für den Inhaber entwickelt. Insgesamt bietet die Bank ein sehr transparentes Kosten- und Gebührenmodell an, bei dem der Kontoinhaber sehr genau weiß, was im Laufe eines Jahres an Kosten auf ihn zukommen wird. Im Endeffekt, so haben unsere Erfahrungen gezeigt, bewegt sich der finanzielle Aufwand, den der Kontoinhaber zu tragen hat, in einem sehr moderaten Rahmen.

Zunächst wird eine monatliche Kontoführungsgebühr in Höhe von 2 Euro erhoben. Im Prinzip sind damit alle Kosten für die Kontoführung bezahlt, allerdings nur, solange keine Karte genutzt wird und sich die Anzahl an Transaktionen beim Online Banking auf zehn Vorgänge beschränkt.

Für die Nutzung der BankCard, die sowohl zum kostenlosen Bargeldzugang als auch zur Teilnahme am bargeldlosen Zahlungsverkehr notwendig ist, müssen weitere Gebühren eingeplant werden, als auch für zusätzliche Transaktionen. Während dabei die BankCard mit jährlich 15 Euro zu Buche schlägt, wird für jede per SMS übermittelte TAN die über das Kontingent von 10 Stück je Monat hinausgeht, ein Betrag von zehn Cent verlangt.

Alles in allem kann das Konto somit im Rahmen jährlicher Gesamtkosten von ca. 40 Euro mit allen notwendigen Funktionen genutzt werden. Damit ist das GLS Privatgirokonto vielleicht kein absolutes Schnäppchen, aber im Vergleich mit vielen anderen Angeboten absolut konkurrenzfähig.

Die wichtigsten Konditionen im Überblick

Kontoführung2 Euro je Monat
EC-Karte15 Euro im Jahr
Kreditkarte:Ab 25 Euro im Jahr (MasterCard Basic)
Ersatzkarte:Kostenlos
Dispozins:7,13 Prozent p.a.
Überziehungszins7,13 Prozent p.a.
Kontoauszug:Kostenlos über elektronisches Postfach oder am Drucker in der Filiale
BareinzahlungKostenlos in der Filiale
Überweisung:Kostenlos im Online Banking
Bargeld abhebenKostenlos an ca. 19.600 Automaten in Deutschland, im Ausland mit der Kreditkarte

Im Leistungsumfang enthalten ist darüber hinaus natürlich die kostenlose Ausstellung von Kontoauszügen, solange diese nicht postalisch zugesendet werden müssen. Grundsätzlich können die Kontoauszüge entweder an den Automaten in der Filiale oder über das elektronische Postfach im Online Account des Kontoinhabers abgerufen werden. Von dieser Möglichkeit sollte der Kontoinhaber auch Gebrauch machen, um weitere Kosten zu verhindern, da bei nicht erfolgtem Abruf die Auszüge als sogenannte Zwangsdokumente kostenpflichtig zugeschickt werden.

Mit keinerlei zusätzlichen Kosten ist es dagegen verbunden, sich im Falle eines Verlustes eine neue Karte ausstellen zu lassen. Ebenso können in den Filialen der GLS Bank Bareinzahlungen vorgenommen werden, dabei muss es sich allerdings um Geld in Form von Scheinen handeln. Münzen können dagegen nicht gebührenfrei eingezahlt werden.

Zusätzliche Kosten entstehen darüber hinaus, wenn der Kunde eine Kreditkarte nutzen möchte. Hiervon hat die GLS Bank mehreren Versionen im Angebot. Die einfachen Kreditkartenvarianten, die wahlweise von MasterCard oder auch VISA zur Verfügung gestellt werden, kosten 25 bzw. 30 Euro je Jahr.

Vergleichsweise kostengünstig ist darüber hinaus die Nutzung des Dispositionskredits, für den mit Lediglich 7,15 Prozent Zinsen je Jahr ein sehr fairer Satz angeboten wird. Gleichwohl sollte dieser Zinssatz natürlich nicht dazu verleiten, diesen Rahmen dauerhaft auszuschöpfen.

Weitere Kontomodelle und Angebote

Die GLS Bank tritt als Institut mit einem vollständigen Leistungsspektrum auf, welches sich nicht nur an Privatkunden, sondern auch an Geschäftskunden, kleinere Unternehmen sowie Vereine und Verbände richtet. Und auch in jeder einzelnen Produktsparte kann das Institut mit einer beachtlichen Breite im Angebot aufwarten. Mit Blick auf die verfügbaren Girokonten heißt dies zunächst, dass neben dem hier beschriebenen GLS Privatgirokonto noch drei weitere Kontoformate angeboten werden. Hierzu gehören:

  • GLS Starterkonto
  • GLS Junges Konto
  • Geschäftskonto Selbstständige und Freiberufler

Während sich das Starterkonto an minderjährige Kunden und deren Eltern richtet, handelt es sich bei dem Angebot „GLS Junges Konto“ um ein spezielles Modell, welches für Kunden im Alter von 18 bis 27 Jahren, also klassischerweise Studierende und Auszubildende gedacht ist. Während diese Kontoformate die gleichen Leistungen bieten, wie sie auch im beschriebenen GLS Privatgirokonto enthalten sind, können diese vollständig kostenfrei geführt werden.

Das dritte Angebot, welches in der Rubrik Privatkundenbereich angeboten wird, ist das GLS Geschäftskonto für Freiberufler und Selbstständige. Für eine monatliche Kontoführungsgebühr von 5 Euro können entsprechende Kunden hier alle ihre geschäftlichen Zahlungsvorgänge abwickeln. Außerdem werden im Privatkundenbereich noch weitere Kreditkarten, wie etwa die MasterCard Gold angeboten.

Darüber hinaus gehören aber noch eine Reihe weiterer Finanzdienstleistungen für Privatleute zum Angebot der GLS Bank, unter anderen Finanzierungsangebote, die sich speziell für energetische Modernisierung von Immobilien eigenen. Daneben können über die GLS Bank auch spezielle Spar- und Anlageprodukte genutzt werden, mit denen in bekommen ökologische Projekte investiert wird.

Darüber hinaus bietet die GLS Bank ihre Dienstleistungen auch Firmenkunden, also insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen, sowie gemeinnützigen Kunden und Stiftung an. So können sich etwa auch gemeinnützige Kunden an diesen Anbieter wenden, um hier ein entsprechendes Geschäftskonto zu eröffnen. Auch hier liegt natürlich der Gedanke nahe, die Geschäftsbeziehung mit der GLS Bank mit entsprechenden gemeinnützigen Projekten zu verknüpfen. Gerade für Vereine und Stiftungen bietet das Umfeld einer Genossenschaftsbank neben dem Zugang zu speziellen Finanzdienstleistungen natürlich auch immer die Möglichkeit, zahlreiche interessante Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Auch in dieser Hinsicht ist die GLS Bank mehr als nur eine Bank.

Hintergrund zum Unternehmen

Wie bereits an verschiedener Stelle erwähnt, handelt es sich bei der GLS Bank, deren Name im Übrigen für Genossenschaftsbank für Leihen und Schenken steht, um eine Genossenschaftsbank, die im Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken organisiert ist. Gegründet wurde das Institut im Jahre 1974 vom anthroposophisch orientierten Wilhelm Ernst Barkhoff. Es handelte sich dabei um die erste Bank, die ihr Geschäftsmodell entsprechend der anthroposophischen Lehre an sozialen und ökologischen Grundsätzen ausrichtete. Neben dem Umstand, dass sie vor allen entsprechende Projekte finanziert, zeigte sich diese Ausrichtung auch darin, dass sie zunächst im Jahre 2003 die in finanzielle Schwierigkeiten geratene Öko-Bank übernahm und im Jahre 2009 als Gründungsmitglied der Global Alliance for Banking Values in Erscheinung trat, einer Vereinigung, die sich für eine stärkere Beachtung ethische Werte in der Finanzwirtschaft einsetzt.

Seit der Gründung ist die Bank kontinuierlich gewachsen und verfügt heute über sieben Geschäftsstellen, in denen etwa 550 Mitarbeiter beschäftigt sind. Darüber hinaus wird die Bank von mehr als 40.000 Genossenschaftsmitgliedern getragen.

Dabei fühlt sich die Bank aber nicht nur der Gesellschaft und den selbstgesteckten ökologischen und sozialen Leitlinien verpflichtet, sondern natürlich auch der Sicherheit der Einlagen der Kunden. Grundsätzlich handelt es sich um ein Institut, mit allen notwendigen Lizenzen, welches darüber hinaus im üblichen Umfang von den zuständigen Behörden reguliert und kontrolliert wird. In Bezug auf die finanziellen Einlagen können sich die Kunden ebenfalls auf die strengen europäischen bzw. deutschen Vorschriften verlassen. Die GLS Bank kommt der gesetzlich vorgeschriebenen Pflicht zur Einlagensicherung durch Mitgliedschaft in einem institutsbezogenen Sicherungssystem nach. In diesem System unterstützen sich alle beteiligten Geldinstitute gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Sollte dieser unwahrscheinliche Fall trotzdem eintreten, sind alle Einlagen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro je Kunde gesichert. Diesem System vorgelagert ist zudem die Sicherungseinrichtung der BVR (Bundesverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken) Institutssicherung, einer Einrichtung, die seit über 80 Jahren zuverlässig funktioniert.

Auf Grundlage der genannten Voraussetzungen können sich die Kunden also sicher sein, in der GLS Bank einem soliden und seriösen Partner zu finden, bei dem Abzocke oder Betrug definitiv keine Rolle spielen.

Fazit: Die GLS Bank ist mehr als nur eine Bank

Wer von seiner Bank mehr erwartet, als nur eine möglichst kostengünstige Kontoführung, sondern mit seiner Entscheidung für ein bestimmtes Konto auch einen substanziellen Beitrag für Umwelt und Gesellschaft verbinden möchte, liegt mit einer Entscheidung für ein Konto bei der GLS Bank genau richtig. Das Standardprodukt stellt in diesem Zusammenhang das GLS Privatgirokonto dar, welches bei einer monatlichen Kontoführungsgebühr von 2 Euro genutzt werden kann. Zusätzlich werden noch einmal 15 Euro im Jahr fällig, wenn die BankCard zum Umfang gehören soll. Damit können dann alle üblichen Bankgeschäfte per Online Banking ausgeführt werden. Darüber hinaus können natürlich auch die Filialen genutzt werden, von denen es allerdings bundesweit nur sieben an der Zahl gibt. Sowohl über das Online Banking am heimischen Rechner als auch mit der mobiler App ist aber eine sehr einfache Abwicklung aller Transaktionen möglich.

Darüber hinaus liegt der eigentliche Mehrwert der Bank aber auch im gesellschaftlichen Engagement, welches der Kunde zumindest indirekt mit seiner Entscheidung für das Girokonto bei der GLS Bank unterstützt. Ein höherer Grad an Beteiligung ist darüber hinaus möglich, wenn man der Genossenschaft beitritt, indem mindestens fünf Anteile im Wert von je 100 Euro erworben werden. So ist es möglich, sich auch persönlich in die Ausrichtung der Genossenschaftsbank einzubringen und Teil einer größeren Gemeinschaft zu werden. Gerade für Kunden aus dem Bereich Unternehmen, Stiftungen oder Verbände können sich hieraus auch interessante Kontakte ergeben.

Fragen und Antworten

Kann bei der GLS Bank auch ein Gemeinschaftskonto eröffnet und geführt werden?

Ja, dies ist grundsätzlich möglich. Bis auf das Starterkonto, welches sich an minderjährige Kunden im Alter von unter 17 Jahren richtet, können alle angebotenen Kontoformate auch als Gemeinschaftskonto eröffnet werden. Bereits bei der Kontoeröffnung muss dabei die Option Gemeinschaftskonto gewählt werden, da eine nachträgliche Umwandlung nicht möglich ist.

Kann im Rahmen der Kontoführung des GLS Privatgirokontos auch ein Unterkonto eröffnet werden?

Nein – dies ist leider nicht möglich. Sollte ein weiteres Konto benötigt werden, so muss dieses separat eröffnet werden.

Wie viel Bargeld kann mit der GLS BankCard maximal abgehoben werden?

Bei der GLS Bank gilt ein Tages- und Wochenlimit von 2.500 Euro. Somit kann sowohl innerhalb einer Woche als auch an einem Tag höchstens dieser Betrag abgehoben werden. Bei Bedarf kann der Verfügungsrahmen aber individuell erhöht werden. Aus Sicherheitsgründen wird allerdings davon abgeraten.

8 votes